5 Tipps für Abwechslung und neue Impulse im Training

Wer Muskeln aufbauen möchte, muss zu diesem Zweck regelmäßig und hart trainieren. Das dürfte vermutlich jedem klar sein. Leider kann es jedoch vorkommen, dass das Training mit der Zeit langweilig wird oder sich einfach keine richtigen Fortschritte mehr einstellen wollen.

Das kann frustrieren und den Gang ins Fitnessstudio zur Qual werden lassen. Aus diesem Grund geben wir Ihnen im Folgenden fünf Tipps, wie Sie für Abwechslung im Training sorgen und Ihren Körper mit neuen Impulsen überraschen können.

Tipp Nummer 1: Reihenfolge der Übungen ändern

Manchmal können kleine Änderungen am Training bereits für den gewünschten Effekt sorgen. Wenn Ihnen Ihr Workout zu langweilig wird, versuchen Sie deshalb zunächst einmal die Reihenfolge der Übungen zu tauschen. Das bringt Abwechslung und genügt möglicherweise schon, um wieder Spaß am Training zu finden.

Tipp Nummer 2: den Trainingsplan wechseln

Eine weitere Möglichkeit, um für neue Trainingsreize zu sorgen, ist ein Wechsel des Trainingsplans. Wenn Sie bislang stets Ganzkörpertraining betrieben haben, ist es vielleicht Zeit auf Splittraining umzusteigen. Versuchen Sie es mit einem 2er oder 3er Split. Sie werden schnell merken, wie groß der Unterschied ist.

Tipp Nummer 3: ein neues Trainingsprogramm versuchen

Abgesehen von einem neuen Trainingsplan können Sie auch ein komplett anderes Trainingsprogramm testen. Vermutlich absolvieren Sie bisher normales Volumentraining mit drei Sätzen zu je 10 Wiederholungen von jeder Übung. Eine mögliche Alternative ist in diesem Fall das sogenannte HIT Training. Dieses zeichnet sich durch langsame Bewegungen und nur einen Satz je Übung aus. Wenn Sie schon länger trainieren, ist diese Methode sehr gut geeignet, um ein Plateau beim Muskelaufbau zu überwinden.

Tipp Nummer 4: Maschinen statt freien Gewichten

In der Regel gilt das Training mit freien Gewichten als effektiver. Dennoch kann es nach einer Weile durchaus Sinn machen zu wechseln und sich an Maschinen zu versuchen. Dadurch ändern sich die meisten Übungen und der Körper erhält neue Reize, die den Muskelaufbau anregen.

Tipp Nummer 5: Kettlebell Training

Wenn Sie sich wirklich nicht mehr für das Hanteltraining begeistern können, sind Kettlebells eine tolle Möglichkeit, um in Form zu bleiben. Die kleinen Kugelhanteln gibt es mit unterschiedlichen Gewichten und das Training mit ihnen ist effektiv und anspruchsvoll. Da sie wenig kosten und kaum Platz benötigen, eignen sie sich zudem auch bestens für zuhause.

Fazit

Die Tipps aus diesem Artikel sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Muskelaufbautraining abwechslungsreicher zu gestalten und mögliche Plateaus zu überwinden.

Beachten Sie dabei aber auch, dass Kontinuität ein entscheidender Faktor für Ihren Erfolg beim Muskelaufbau ist. Übertreiben Sie es deshalb nicht. Es ist wenig hilfreich jede Woche den Trainingsplan zu ändern oder ständig ein neues Trainingsprogramm auszuprobieren.

Von Zeit zu Zeit etwas zu verändern, kann Ihnen jedoch durchaus dabei helfen, Ihre Fortschritte zu verbessern. Also probieren Sie es einfach mal aus.