Die besten Übungen für einen breiten Rücken

Für viele Hobby-Kraftsportler steht, neben dem Sixpack, vor allem ein breiter Rücken ganz oben auf der Wunschliste. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Übungen Sie dieses Ziel am Besten erreichen.

Kreuzheben

Kreuzheben ist ohne Zweifel eine der besten und wirkungsvollsten Übungen für den Aufbau von Muskelmasse überhaupt. Bei kaum einer anderen Übung werden so viele Muskeln auf einmal gefordert wie hier. Neben Ihrem Rücken trainieren Sie mit Kreuzheben unter anderem auch Ihre Gesäßmuskeln sowie Ihre Oberschenkel. Wenn Sie einen breiten Rücken bekommen möchten, ist Kreuzheben unverzichtbar.

Um etwas Abwechslung in Ihren Trainingsplan zu bringen, können Sie zwischen klassischem Kreuzheben und der steifbeinigen Variante wählen. Und solange Sie die Übung korrekt ausführen müssen Sie sich auch keine Gedanken über gesundheitliche Probleme, die das Kreuzheben angeblich verursachen soll, machen.

Klimmzüge

Eine weitere Übung, die Ihnen einen breiten Rücken bescheren wird, sind Klimmzüge. Mit Klimmzügen trainieren Sie Ihren oberen Rücken sowie Ihre Arme und Schultern. Bei regelmäßigem Training bekommen Sie dadurch mit der Zeit ein tolles V-Kreuz.

Sie haben bei Klimmzügen prinzipiell die Wahl die Stange mit den Handflächen nach hinten oder nach vorne zu greifen. Je weiter voneinander entfernt sich Ihre Hände dabei befinden, desto stärker wird Ihr Rücken belastet. Auch wenn Sie momentan noch nicht viele Wiederholungen schaffen, lohnt es sich in jedem Fall Klimmzüge zu erlernen und sich langsam zu steigern.

Sollten Sie zu Beginn überhaupt keine Wiederholung hinbekommen, können Sie auch mit Latziehen starten. Dabei können Sie das Gewicht langsam steigern, bis Sie irgendwann stark genug sind. Und falls Ihnen Ihr eigenes Körpergewicht irgendwann einmal nicht mehr genug Widerstand bieten sollte, können Sie zusätzlich einen Gewichtsgürtel nutzen, um die Belastung zu erhöhen.

Rudern

Auch Rudern stellt eine hervorragende Übung dar, wenn Sie einen breiteren Rücken bekommen wollen. Mit Rudern trainieren Sie vorrangig Ihren oberen Rücken und Ihre Schultern. Beide Muskelbereiche sind für eine beeindruckende Rückansicht unverzichtbar.

Beim Rudern stehen Ihnen verschiedene Varianten zur Verfügung. Unter anderem können Sie mit freien Gewichten vorgebeugtes Rudern im Stehen machen. Hierfür können Sie entweder eine Langhantel oder auch Kurzhanteln nutzen. Als Alternative bietet sich aber auch das Rudern am Kabelzug an. Welche Möglichkeit Sie bevorzugen, bleibt dabei natürlich Ihnen überlassen.

Fazit

Wenn Sie die drei genannten Übungen konsequent in Ihrem Trainingsplan berücksichtigen, steht Ihrem Ziel von einem breiten Rücken nichts im Weg. Vergessen Sie dabei jedoch Ihre übrigen Muskeln nicht. Nur mit einem Trainingsplan, der den kompletten Körper gleichermaßen fordert, werden Sie dauerhaft Erfolg haben und ein attraktives und athletisches Gesamtbild erzielen.