3 Ernährungsfehler, die Ihren Muskelaufbau ausbremsen

Das richtige Training ist ein wichtiger Faktor, wenn es um den Aufbau von Muskelmasse geht. Vor allem Intensität, Progressivität und Regelmäßigkeit sind dabei von entscheidender Bedeutung.

Mindestens ebenso wichtig ist jedoch auch die richtige Muskelaufbau Ernährung. Denn nur wenn der Körper die richtigen Nährstoffe zur Verfügung gestellt bekommt, ist er in der Lage den Trainingsreiz in Muskelwachstum umzuwandeln.

Welche Fehler Sie bei Ihrer Ernährung vermeiden sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Fehler Nummer 1: zu wenige Kalorien

Für den Muskelaufbau ist eine ausreichend hohe Kalorienzufuhr sehr wichtig. Eine zu geringe Nahrungsmenge führt dazu, dass der Körper nicht in der Lage ist Masse aufzubauen.

Bevor Sie sich auf die Wahl der Nahrungsmittel oder gar die Einnahme von Sportnahrung konzentrieren, sollten Sie sicherstellen, dass Sie diesen wichtigen Teil in Ihrem Muskelaufbau Ernährungsplan im Griff haben.

Für gute Fortschritte sollten Sie in etwa 300 bis 500 Kalorien mehr essen, als Ihr Körper eigentlich benötigt. Die dadurch vorhandene Extraenergie kann er dann für das Muskelwachstum nutzen.

Fehler Nummer 2: zu wenig Eiweiß

Proteine dienen dem Körper als Baustoff zum Erhalt bereits vorhandener sowie zur Bildung neuer Muskeln. Der Erfolg, den Sie mit Ihrem Trainingsplan haben, hängt daher unmittelbar mit der Menge an Proteinen, die Sie zu sich nehmen, zusammen.

Wenn Sie zu wenig Eiweiß essen, werden Sie deutlich schlechtere Erfolge erzielen. Ihr Ziel sollte bei 1,5 bis 2 Gramm pro Kilo Gewicht täglich liegen. Bei einem Körpergewicht von 75 Kilo wären das also beispielsweise 112,5 bis 150 Gramm.

Fehler Nummer 3: falsche Prioritäten

Vor allem Anfänger lassen sich schnell dazu verleiten, sich Unmengen verschiedener Nahrungsergänzungen zuzulegen. Doch auch wenn die Versprechungen der Hersteller vielleicht verlockend klingen mögen, ist das meist ein Fehler.

Zum einen sind viele Supplements nicht wirklich hilfreich. Und zum anderen wird Ihnen die Einnahme von Sportnahrung nicht zwangsläufig zu mehr Muskeln verhelfen.

Gerade als Anfänger können Sie auch komplett ohne Supplements Muskeln aufbauen. Zu diesem Zweck müssen Sie richtig trainieren, genug Kalorien zu sich nehmen und darauf achten, dass Sie Ihren Eiweißbedarf decken.

Der gezielte Einsatz bestimmter Nahrungsergänzungen kann Ihnen dabei helfen, Ihre Fortschritte weiter zu optimieren. Mehr als 5 oder 10 Prozent des Gesamten machen diese jedoch nicht aus.

Fazit

Mit der richtigen Muskelaufbau Ernährung ermöglichen Sie Ihrem Körper die Anstrengungen des Workouts zu verarbeiten und Muskeln aufzubauen. Wie Sie sehen kommt es dabei vor allem auf die richtige Menge an Kalorien und Proteinen an.

Solange Sie diese beiden Punkte beachten, haben Sie bereits 80 Prozent Ihrer Ernährung im Griff. Supplements können als Ergänzung genutzt werden. Einen allzu großen Nutzen sollten Sie sich von der Einnahme jedoch nicht erhoffen.