Was ist Zumba Fitness?

Bei Zumba, dem neuen Fitnesstrend in Deutschland, handelt es sich um ein Tanz-Fitness-Programm, welches vom Kolumbianer Perez entwickelt wurde. In den USA ist es bereits seit Jahren beliebt, doch auch immer mehr Deutsche sind davon begeistert. Zumba ist eine Kombination aus Tanz und Aerobic.

Zumba Fitness – was ist das genau?

Beim Tanz-Workout Zumba werden Elemente aus dem Tanz mit Aerobic-Bewegungen kombiniert. In die Choreografien werden immer wieder Krafttrainingselemente eingebaut, zum Beispiel Kniebeugen und Ausfallschritte. Dadurch wird der Belastungsgrad gesteigert. Zumba ist einfach zu erlernen, da beim Zumba keine schwierige Choreographie einstudiert werden muss, sondern die einfachen Schrittfolgen und Bewegungen ergeben sich häufig intuitiv.  Es werden keine Takte gezählt, sondern es wird sich der Musik entsprechend bewegt. Die Bewegungen werden zu lateinamerikanischen Rhythmen ausgeführt, beispielsweise Salsa, Samba, Merengue, Flamenco oder Tango. Dabei ist der Beat nicht pausenlos durchgehend. Tänzerische Vorkenntnisse sind bei Zumba nicht erforderlich. Bei Zumba zählt in erster Linie der Spaß und nicht die Leistung. Eine besondere Ausrüstung wird zum Zumba nicht benötigt. Es sollte lediglich auf eine bequeme und atmungsaktive Kleidung sowie auf gut passende Schuhe, die einen sicheren Halt bieten, geachtet werden.

Abnehmen durch Zumba

In der Stunde werden durch Zumba etwa 300 bis 800 Kalorien verbrannt. Die genaue Zahl hängt vom Körpergewicht sowie dem Trainingslevel und -zustand ab. Daher kann Zumba auch schlank machen. Der Abnehmeffekt, der sich durch Zumba ergibt, ist natürlich ein großer gesundheitlicher Vorteil. Der Körper verliert beim Trendsport Zumba viel Wasser. Daher ist es wichtig, dass während dem Training und auch danach ausreichend getrunken wird. Nicht nur Wasser, sondern ebenso Mineralstoffe gehen beim Schwitzen verloren. Deshalb sollten auch die Mineralstoffspeicher wieder aufgefüllt werden. Es ist wichtig, dass bereits getrunken wird, bevor das Durstgefühl entsteht. Bereits ein Liter Flüssigkeitsverlust kann die Leistung um etwa zehn Prozent vermindern. Nach dem Training ist es ratsam, mindestens einen halben Liter zu trinken.

Positive gesundheitliche Auswirkungen durch Zumba

Bei Zumba kommt neben dem Spaß auch die Fitness nicht zu kurz. Aufgrund der lang andauernden, rhythmischen Bewegungen wird das Herz-Kreislauf-System effektiv trainiert und die Ausdauer verbessert. Dabei kommt ein halbwegs trainierter Körper an keine Belastungsgrenzen, da sich sehr intensive Tanzphasen mit etwas ruhigeren Phasen abwechseln. Auch in Bezug auf den Bewegungsapparat erweist sich Zumba als vorteilhaft. Aufgrund der flexiblen Bewegungen werden große und kleinere Muskelgruppen angesprochen, die insbesondere der Stabilisierung des Rumpfes dienen. Unsere Bewegungen sind heutzutage durch ein häufiges und langes Sitzen viel gleichmäßiger geworden, wodurch der Rumpfbereich kaum noch flexibel belastet wird. Mit den Bewegungen beim Trendsport Zumba kann dadurch auch Rückenschmerzen vorgebeugt werden.

Fazit

Zumba wird immer beliebter. Das Kalorien verbrennende und die Muskeln formende Ganzkörper-Training macht unglaublich viel Spaß und gehört mittlerweile zu den weltweit erfolgreichsten Tanz-Fitnessprogrammen. Bedenkt man nun noch die gesundheitlichen Vorteile ist es auf jeden Fall verständlich, dass immer mehr Menschen vom Fitness-Konzept Zumba begeistert sind. Wer lateinamerikanische Musik liebt und den Fettpölsterchen den Kampf ansagen möchte und dies mit viel Spaß, sollte Zumba einmal ausprobieren.